This content is blocked. Accept cookies to view the content.

Kompass Gesang #1 – Wie lange dauert es, das Singen zu lernen?

Kompass Gesang #1 – Wie lange dauert es, das Singen zu lernen?

  • In dieser Folge erfährst Du die Besonderheiten zum Singen lernen und Gesangsunterricht im Allgemeinen
  • Über die Möglichkeiten und Grenzen vom Gesangsunterricht
  • Außerdem sage ich wie Du von mir eine kurze und kostenlose Einschätzung Deiner Stimme bekommst mit Tipps für Deine Stimme und für das Singen

This content is blocked. Accept cookies to view the content.

 

Gesangsunterricht ist ein spezieller Musikunterricht.

 

Wir sehen den Vorgang der Tonerzeugung nicht. Wir sehen den Kippvorgang oder die Schwingungen der Stimmbänder nicht. Um das Singen zu lernen erfordert es daher immer wieder ein Rückfragen oder ein erneutetes hinnein fühlen ob die Erklärungen des Lehrers mit denen des Schülers übereinstimmen. Und selbst wenn es eigentlich übereinstimmt muss man daran denken, dass jeder das ja anders empfindet und möglicherweise daher andere Worte benutzt um das Gefühl im Brustraum oder im Hals/ Kehle zu beschreiben. Für diese Rückfragen habe ich auch eine facebook Gruppe. Ihr dürft mir jederzeit fragen stellen gar kein Problem.

Hier geht es direkt zur Facebook- Gruppe “Kompass Gesang”

Heute möchte ich mal einer der Fragen beantworten, die ich ab und zu von meinen Schülern gestellt bekomme. Nämlich die Frage, wie lange es eigentlich dauert das Singen zu lernen.

Zuerst schauen wir uns allerdings nochmal ein paar andere wichtige Punkte dafür an.

 

Erbanlagen und Umwelteinflüsse

 

Wir Menschen sind alle so unterschiedlich und kommen mit unterschiedlichen anatomischen Gegebenheiten zur Welt. Das sieht man direkt auf dem ersten Blick auf uns. Außer jetzt Zwillingen und dergleichen sehen wir alle unterschiedlich aus. Wir kommen mit unterschiedlichen Merkmalen zur Welt und genauso ist es mit dem „Werkzeug Stimme“, welches die Natur uns mitgibt. Aber auch schon von anfang an hat unsere Stimme einen einzigartigen, ganz individuellen Klang. Und auch wenn wir das jetzt nicht so direkt beobachten und sehen können, so wird es von innen ebenso sein. Also unser Stimmapparat ist vom Aufbau natürlich gleich aber hat eben seine individuellen und eigenen „Formen“, welche wiederum eben zu unser ganz eigenen Stimmgebung führen. Das hören wir natürlich schon direkt an dem Klang unserer Stimme, ob jemand eine hohe Sprechstimme hat oder eben eine tiefere. Hat jemand eine leise oder laute Stimme? Eine weiche Stimmfarbe oder eher harte/ metallisch klingende Stimmfarbe?

Durch die anatomischen, individuellen Begebenheiten bedeutet es, dass wir alle auch leider eine natürliche Grenze unserer eigenen Stimmfähigkeit haben. Aber es ist genauo  dasselbe wie mit anderen Berufen – man kann eben nicht alle Fähigkeiten auf ein Top- Niveau heben. Nicht jeder kann als Bänker arbeiten. Nicht jeder als Koch  oder Maler usw…

 

Individuelle Stimmgebung

Aber was möglich ist, ist für jeden mit den gegebenen Möglichkeiten durch üben und Training die Stimme weiter zu entwickeln und auch die Gesangsfähigkeit weiter zu trainieren. Es ist dadurch möglich die beste Version Deiner Stimme zu entwickeln und dabei will ich Dir helfen mit meinem Kompass- Gesang.

Für die stimmlichen Fähigkeiten gibt es also anlagebedingte Merkmale wie : Größe und Form des Stimmapparates. Dann natürlich die Größe und Form von Brustkorb, Kehlkopf und die Beschaffenheit von dem, was unseren Stimmtönen den Resonanzraum gibt , also Mund-, Rachen und Nasenraum. Zusätzlich spielen dann noch körperliche Faktoren wie die Durchblutung , feuchtigkeit der Schleimheute und Stimmbänder, die Hörfähigkeit und auch das kinästhetische Einfühlungsvermögen bei körperlichen Einstellungen , die für das Singen wichtig sind, eine große Rolle. Eine gute psychologische positive Grundhaltung ist für das Singen ebenfalls wichtig sowie die Freude daran. Denn es nützt ja nichts, sich zu etwas zu zwingen wozu man keine Lust hat.

Aber hier an der Stelle möchte ich auch noch mal kurz darauf eingehen falls jemand vorhat den Weg des Sänger als Hauptberuf zu erwählen , möchte ich da natürlich auch unterstützen und sagen, dass es möglich ist – nur in dieser Branche muss man sich auch klar sein, dass niemand einem hinterher rennt. Wenn man auf die Bühne will, muss man dafür auch hart arbeiten.

Traust Du dich nicht vor Anderen zu singen?

Manchmal gibt es leider wohl Menschen , die in der Vergangenheit – sei es durch Lehrer oder Bekannte/ Verwannte – sehr niederschmetternde Erfahrungen gemacht haben und – als es ums Singen ging – und zB. beleidigt/ verletzt wurden oder es wurde gesagt, man würde so schief singen, man solle es besser sein lassen . Oder es waren vielleicht auch andere destruktive oder verletzende Dinge, die dazu geführt haben, dass man sich schämt zu singen. So etwas kann einen ein ganzes Leben leider verfolgen und ich habe schon viele Menschen getroffen, die eigentlich wirklich gerne einmal den Schritt wagen würden vor anderen zu singen oder mit dem Gedanken spielen mal eine Stunde Gesangsunterricht zu nehmen, sich aber möglicherweise gar nicht trauen. Ja und dabei helfe ich eben auch mit meinem Blog weil ich Euch hier eben wissenwertes zum Thema Gesang erkläre, hoffentlich gut genug erkläre – ihr könnt mir da gerne Rückmeldung geben. Und falls Ihr auch so eine destruktive Erfahrung gemacht habt oder Ihr Euch aufgrund von Lampenfieber nicht traut vor anderen zu singen, könnt Ihr mir gerne dazu eine Nachricht schreiben wenn Ihr wollt und ich versuche behilflich zu sein.

 

Was man selber tun kann um die Gesangsfähigkeit bzw. das Singen lernen zu unterstützen:

 

Am besten gar nicht rauchen oder weniger rauchen. Das ist bekanntlich für die Lunge nicht gut und dadurch wird einfach die Stimme an sich rauchig.

Viel trinken für die feuchtigkeit der Schleimhäute. Ja die Schleimhäute. Das ist ein wichtiger Faktor um die Stimme „zu ölen“ quasi – aber eben nicht mit öl sondern mit viel Flüssigkeit. Ausreichend trinken hilft der Stimme enorm. So wenig

Für den Anfang kann man natürlich sich erst einmal mit Liedern beschäftigen, die man sowieso mag. Denn dann ist der Start nicht so schwierig.

Nicht zu sehr mit anderen vergleichen. Ab und zu ist es  mit Sicherheit gut, wenn man Idole hat und Vorbilder. Aber am Anfang ist es nicht gut, wenn man sich zu oft mit den Superstars vergleicht. Denn dabei kann man sich ja nur schlecht fühlen und denke einfach daran, nicht jeder kann ein großer Fisch sein. Sein doch einfach ein normaler Fisch, der es liebt im Meer zu schwimmen.

 

Besonderheit Instrument Stimme

 

Warum verhält es sich mit dem Instrument stimme ganz anders als beispielsweise Klavier zu lernen?

Unsere Stimme ist im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Musikinstrument untrennbar mit unserem Körper , unserem Bewusstsein verbunden. Es ist teilweise auc schwierig dieses Instrument daher zu „greifen“ da es keine so klare Grenze gib. Zusätzlich erfordert der Gesangsunterricht vom Lehrer noch ein viel vertrauensvolleres Verhältnis. Jeder Mensch, der mit Gesang beginnt, arbeitet schließlich mit dem eigenen Körper, seiner eigenen Stimme. Hierzu gehören schließlich auch Arbeit an den Funktionskreisen, die zu unserer lebenswichtigen Atmung gehören.

 

Wie lange dauert es also, das Singen zu lernen?

Du weisst jetzt: das kommt drauf an!

Wenn ich so an meinen Weg denke, meine Eltern hatten ja Null Ahnung von Musik und hatten damit gar nichts zu tun. Und somit muss ich auch sagen, dass es selbst mit viel Talent dauert es schon ein paar Jahre um das wesentliche so verinnerlicht zu haben , dass man es selbst anwenden kann.

Es gilt natürlich hier auch die Regel wie beim erlernen von jedem anderen Instrument. Je mehr ich übe, desto schneller mache ich Fortschritte und wie schon erwähnt ist der Lernprozess eine individuelle Angelegenheit. Die einen haben einen leichteren Zugang und lernen in einem extremen Tempo und die anderen wiederum brauchen einfach öfter die Wiederholung und mehr Zeit um den Inhalt des Gelernten umzusetzen. Das ist einfach bei allen Menschen völlig unterschiedlich und in Ordnung.

Aber falls Dir Gedanken Sorgen bereiten, Du wärst dafür zu alt so denke daran, du wirst genauso alt sein als wenn Du nicht mit dem Singen  lernen beginnst. Also traue Dich ruhig . Fang einfach an, egal wie alt Du bist. Du hast nur dieses eine Leben und wenn Du Spaß daran hast zu singen, dann singe!

 

Welche Gesangsmethode ist die richtige oder beste Gesangsmethode?

 

Dann will ich zum Schluss noch mal erwähnen: mir ist aufgefallen, dass es eine Unmenge an speziellen Gesangsmethoden gibt. Diese Methoden werde ich auch in meiner Reihe genauer betrachten und Euch vorstellen, aber wenn ihr Euch nun fragt, mit welcher Methode ihr am besten singt, dann sag ich Euch: mit keiner. Denn es gibt so einen Methoden- Spiritualismus und das geht ganz schnell , dann gibt es viele Sänger und Lehrer die dann auf eine Methode schwören. Meine Empfehlung nach einer Methode lautet: nutze DEINE Stimme. Lerne Deine eigene Gesangsstimme kennen mit den vielen Facetten, beachte Deine individuellen Grenzen und fang einfach mit Übungen an, die ich ja hier vorstelle und ich bin sicher Du wirst Deine Stimme positiv weiter entwickeln. Und das ist es , wozu ich gerne beisteuern möchte: ich möchte Menschen, ganz unabhängig vom Alter, die Interesse daran haben Gesang zu lernen dazu eben den Weg dahin aufzeigen. Ich möchte Schritt für Schritt Anleitungen geben und dazu die Hilfestellung geben, die eigene Stimme kennen zu lernen. Und deswegen habe ich das „kompass Gesang“ genannt.

Als kleine Aufgabe für den Start jetzt am Anfang:

Wenn Ihr meinen Newsletter „Kompass Gesang“ abonniert, bekommt Ihr von mir eine kostenlose Rückmeldung zu Eurer Stimme und zu eurem Gesang.

1. Schritt: hier direkt in den Newsletter eintragen:

Mein Versprechen : Deine Emailadresse werde ich vertraulich behandeln, sie nicht an Dritte weiter geben und wenn Du keine Lust mehr hast die Nachrichten zu erhalten, so kannst Du Dich WIRKLICH umgehend austragen und Deine Email-Adresse wird selbstverständlich umgehend gelöscht.

2. Schritt: mir eine Email mit Eurer Aufnahme senden an:   Julies Email

Nimm doch mal einen Song, wo Du vielleicht mitgesungen hast und das Gefühl hattest, dass du da ganz gut und leicht zu singen kannst. Und nimm dass dann als mit dem Handy als Video oder Voicememo auf. Vielleicht hattest Du sogar das Gefühl, dass da Deine Stimme einen besonderen schönen Klang hat. Für Sänger, die jetzt fortgeschritten wäre folgendes besser: diese könnten sich eher auf das letztere konzentrieren  – also auf ein Lied, wo die Stimme gut klingt. Natürlich könnt Ihr mir auch eine Aufnahme oder ein Video schicken, wo es vielleicht nicht so gut klappt und dann höre ich mir das gerne an und sage Euch dann da was zu oder versuche gerne da zu helfen.

Dazu könnt ihr einfach das besagte Lied einfach mal zB. ins Handy als Voice- Memo oder Video oder mit Mikrofon etc.. aufnehmen und mir dann per Email zuschicken. Bitte auf soundqualität achten, dass ich auch auf der Aufnahme Eure Stimme gut hören kann.

Ich kann Euch dann Rückmeldung über Sound und Vorschläge machen, wie Ihr Eure Stimme und den Gesang verbessern könntet.

1 Comment

Post A Comment

Auf unserer Website nutzen wir das Facebook Conversion Tracking. Durch das Setzen eines Cookies erhalten wir die Möglichkeit, die Wirksamkeit unserer Werbemaßnahmen zu überprüfen, auszuwerten und zukünftig zu optimieren. Für die Weiterentwicklung unserer Angebote wäre es sehr hilfreich, wenn du dieser anonymen statistischen Auswertung zustimmst. Weitere Informationen dazu erhältst du in unserer Datenschutzerklärung