Das Gratis-Paket für Musiker/innen
Posting Ideen für Musikerseite

Kompass Gesang #5 Wie man trotz Erkältung singen kann

Kompass Gesang #5 Wie man trotz Erkältung singen kann

In dieser Folge erfährst Du:

  • wie Du trotz Erkältung singen kannst und unnötige Hustenreize mit Hilfe durch Gesangstechnik vermeidest
  • welche Mittelchen mir in den ganzen Jahren gut geholfen haben Auftritte besser zu überstehen und schneller gesund zu werden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Singen mit Erkältung – Was kann man tun?

Wir kennen das alle in der Winterzeit besonders , dann kommt die Grippe und die Erkältung und dann leiden ja bekanntlich auch die Stimmbänder. Wenn man jetzt allerdings erkältet ist und man hat einen Auftritt, den man einigermaßen gesangstechnisch überstehen will dann gibt es folgende Maßnahmen.

Zur Info natürlich: meine Empfehlungen ersetzen keinen Gang zum Arzt sondern sind eben zur Unterstützung gedacht.

Also ich bin aktuell noch erkältet und ich hatte am vergangenen Samstag wieder die Herausforderung trotz Erkältung 2 Stunden bei einem 70sten Geburtstag zu singen.

Ja was kann man tun?

Es gibt neben dem Gang zum Arzt eben folgende Hilfen:

Einmal sind das die unterstützenden freiverkäuflichen Hilfsmittelchen aus der Apotheke und auf der anderen Seite ist das die Gesangtechnik.

Mittel aus der Apotheke/ Internet, die ich verwende bei Erkältung

 

1.) Das „Dr. Weihofen Sängeröl . Ja dieses Mundspray kann tatsächlich helfen wenn es wirklich ganz hart auf hart kommt, man sprüht es sich eben in den Rachen und wirkt eben sofort auf die Schleimhäute der Stimmbänder ein, und da unsere Schleimhäute ja als Energieüberträger funktionieren – zwischen Stimmbänder und der Luft, die ja in Schallwellen zum Schwingen gebracht wird , ist das eben als Unterstützung hilfreich.

Dr. Weihofen Sängeröl*

2.) Ja diese Lutschpastillen bekommt man so ziemlich in jeder Apotheke . „Gelo- revoice“ . Die bilden eine Art Schutz für die Stimmbänder.

Gelo-Revoice*

 

3.) Laryngsan plus Zink

Diese Empfehlung habe ich damals von unserem musikalischen Leiter vom Rockorchester Ruhrgebeat mitgenommen. Das ist ein reines Nahrungsergänzungsmittel und das Spurenelement Zink ist eben wichtig für die Abwehrkräfte damit diese sich auch bilden können und ist daher eine wirklich sehr gute Unterstützung damit die Erkältung schneller zurück geht.

Laryngsan plus Zink*

 

4.) Schnupfenmittel gegen Nasalität

Wichtig sind gute Schnupfenmittel damit man die Nase frei für den Auftritt hat und eben dadurch nicht so nasal klingt.

Das Schnupfenmittel meiner Wahl ist das Sinupret extrakt. Bei den meisten Erkältungsformen hilf es mir extrem gut. Und zwar so gut, dass ich überhaupt keine laufende Nase habe und alles frei ist für die Wirkungsdauer. Komischerweise war das am Wochenende dieses Mal sehr schlimm, dass selbst die nicht mehr geholfen haben, und da konnte ich mir nur noch mit Nasentropfen helfen.

Sinupret Extrakt*

*die gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. D.h. ich erhalte eine kleine Provision wenn Du über die Links bestellst. Es ist natürlich kein Zwang darüber zu kaufen, aber wenn Du mir etwas helfen willst, freue ich mich darüber🥰

 

5.) Die Standard – Empfehlungen beim Krank sein, dass man viel trinken soll. Aber das ist erst Recht für die Stimmbänder ein sehr wichtiger Faktor weil es für den /Achtung Wortspiel) „reibungslosen Klang“ wichtig ist, dass die Stimmbänder genug Feuchtigkeit haben.

6.) Ansonsten trinke ich immer Ingerwertee und meine , dass das generell gut ist gegen Erkältung.

Gesangstechnik bei Erkältung – Trotz Erkältung oder Husten singen

Wie kann man das Singen möglichst so gestalten, dass man trotz Erkältung keine Hustenattacken bekommt? Das gilt natürlich nur, solange man die Infektion nicht schon in der Lunge hat.

Man sollte möglichst nicht räuspern. Auch wenn man den Drang dazu verpürt. Räuspern ist nicht gut für die Stimme und es verhindert die Schleimbildung nicht.

>> Nicht flüstern und auch nicht schreien. Zumindestens sollte man ein anstrengendes Flüstern unbedingt vermeiden. Wenn Flüstern dann das entspanntes Flüstern und mit weicherer Stimme sprechen.

Man muss insgesamt vorsichtiger Singen. Bedeutet, dass man weniger in der Bruststimme bleibt und viel mehr in der Kopfstimme singt. Man sollte insgesamt den Druck raus nehmen, leiser singen und vorsichtig sein mit langen Tönen, dass kann sonst schon mal eher nach hinten los gehen. Sonst löst man dadurch dann eine Hustenattacke aus, die  man eben beim Gesang natürlich vermeiden möchte. Das bedeutet nicht , dass man den Auftritt komplett in Kopfstimme absolvieren sollte. Man sollte eben versuchen insgesamt leichter zu singen und bei Stellen, die gewöhnlich mehr Luftdruck erfordern, dann eben zurückschrauben und leichter singen.

Wenn man ansonsten bei einer Erkältung keine Auftritte hat und nicht singen muss, sollte man das auch unterlassen und die Stimmbänder während der Erkältung schonen!

 

Ich habe einen neuen Beitrag über das Thema „mit Erkältung singen“ aufgenommen.

mit Erkältung singen Gesangstechnik

1 Comment

Post A Comment