Sängerin Julie Wnuk | Spezialisierung als Hochzeitssängerin NRW | Hochzeit in Remscheid
1151
post-template-default,single,single-post,postid-1151,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Hochzeit in Remscheid

Hochzeit in Remscheid

Hochzeitssängerun unterwegs AutoKirche Remscheid

Am Wochende war ich viel unterwegs und war unter anderem auch als Hochzeitssängerin auf einer Trauung in Remscheid engagiert. Auf der Hinfahrt nach Remscheid kam ich kurz bei Recklinghausen in einen sehr kleinen Stau und im Radio lief der Song „knockin‘ on heavens door“ von Guns‘ n roses.RadioKnockinOnHeavensDoor

Die Kirche in Remscheid , die St. Bonaventura Kirche, ist schon eine größere Kirche mit sehr großer Hall- Akustik.  Da machte der Soundcheck schon alleine ohne Mikrofon viel Spaß. Der Pfarrer dieser Trauung hat mich wirklich äußert nett und respektvoll empfangen und das ist nicht das Einzige, was  mir an dieser Trauung in Erinnerung bleiben wird.

Das sehr nette Brautpaar hatte bereits einen kleinen Sohn, der bei dieser „Traufe“ schließlich auch getauft wurde. Vorher allerdings fing er bei dem Vermehlungswort an zu weinen und wollte bei seiner Mama unbedingt auf den Arm.

Hier zeigte sich die ruhige und selige Austrahlung, die dieser wirklich tolle Pfarrer hatte. Denn er fand das gar nicht schlimm und hatte auch nichts dagegen, dass die Braut ihren Sohn schließlich auf den Arm nahm um ihn zu beruhigen. Der Sohn beruhigte sich auf dem Arm undwar zufrieden. Jetzt konnte  Sie die Braut Ihr Versprechen aufsagen.

Und ich bin immer noch gerührt davon, was danach passierte.

Es folgte die Stelle, an der der Pfarrer das Band gewöhnlich um die Hände des Brautpaares wickelt. Hier aber nahm er zusätzlich direkt die Hand des Sohnes und legte Sie auf die Hände seiner Eltern oben auf begleitet von dem Satz: „Ihr gehört doch alle zusammen.“ .

Das war so toll und wirklich für mich ein Mann Gottes, der sein Amt mit einer Würde und einem echten Verständnis von dem, was Jesus im Sinn hatte, zu den Menschen trägt.

Mich hat diese Geste, dieses Selbstverständliche jeden Menschen in die Zeromonie miteinzubeziehen sehr gerührt.

Trauungsheft Kirche

 

Merken

Merken

No Comments

Post A Comment